Studentisches Wohnen

Gründerzeithäuser sind deshalb so schön, weil sie dem Auge Abwechslung bieten. Meist streift der Blick über den großen Eingang, der sich im Sockel des Gebäudes fortsetzt und wandert hinauf zum Dach, wo sich Resalite, erkerartige Einschübe, von der Dachschräge absetzen.

 

In dem Wohnhaus für Studenten, das wir 2016 für einen privaten Bauherrn planten, nahmen wir diese Elemente der Gründerzeit auf und kombinierten sie mit den Ansprüchen des modernen Wohnens. Die Sockelleiste des benachbarten Gründerzeithauses führten wir auf gleicher Höhe weiter und schufen einladende Eingänge. In dem so entstandenen großzügigen Erdgeschoss fand nicht nur die Verwaltung Platz, dort können auch Studenten ihre Fahrräder und Autos parken. In den fünf folgenden Etagen entstanden 36 Wohnungen mit 1-5 Zimmern, die größeren auch mit Gemeinschaftsräumen. Im Dachgeschoss nahmen wir den Neigungswinkel des Gründerzeithauses auf, durchbrachen ihn aber durch eingelassene Balkone und moderne Versionen der Erker.

 

Das Haus für Studenten knüpft somit an die Gründerzeittraditionen an, überführt sie aber in die Jetztzeit. Es verbindet zeitgenössische Ansprüche des schönen Lebens mit den architektonischen Traditionen der Stadt Leipzig und zeigt, dass Vergangenheit und Gegenwart in einem harmonischen Ganzen zusammenfinden können.

Zeitraum

2015

Leistungsphasen

1 — 4

Tags
Entwurf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen